Dorngrasmücke
  • Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
  • Unterordnung: Singvögel (Passeri)
  • Familie: Grasmückenartige (Sylviidae)
  • Gattung: Grasmücken (Sylvia)
  • Art: Dorngrasmücke

Dorngrasmücke (Sylvia communis)

Steckbrief

Größe: 13 - 15 cm lang

Aussehen: Rostbraun, weiße Kehle, beiger Bauch

Stimme: Heißer, nasal "wähd wähd wähd"

Vorkommen: Offene Landschaft, Waldränder

Volkstümliche Namen

Früher wurde die Dorngrasmücke auch als Kuckucksammer bezeichnet, da Sie dem Kuckuck häufig als Wirtsvogel dient.

Ruf der Dorngrasmücke - Vogelstimme abspielen! (www.tierstimmen.de)

Kennzeichen

Die Dorngrasmücke ist geringfügig größer als die Klappergras-, jedoch kleiner als Mönchs- und Gartengrasmücke. Das Gefieder der Oberflügel ist rostbraun und schwarz gemustert. Die Kehle dieses Vogels ist weiß, die Beine sind hellgrau bis hellbraun. Männchen lassen sich gut durch ihren grauen Kopf von den Weibchen unterscheiden, deren Kopf bräunlich gefärbt ist.

Nest

Dieser Vogel baut sein Nest in Stauden, niedrige Dornsträucher und Hecken. Oft werden auch Brennnesseln oder Brombeeren als Nistplatz genutzt. Das Nest wird nah über dem Boden gebaut. Verwendet werden dafür trockene Halme auf der Außenseite und wesentlich feineres Nistmaterial innen.

Nahrung

Als Nahrung dienen kleine weichhäutige Insekten, aber auch andere Kleintiere. Im Gegensatz zu anderen Grasmücken weicht die Dorngrasmücke weniger auf Beeren und Früchte aus.

Lebensraum / Verbreitung

(Karte: Rödl et al. (2012): Atlas der Brutvögel in Bayern. Verlag Eugen Ulmer)

Brut- und Sommervogel in offener Landschaft. Die Dorngrasmücke brütet meist im Gebüsch, vor Allem an Waldrändern.

Ihre Winterquartiere liegen in Afrika, südlich der Sahara.

Info

Die Dorngrasmücke ist ein Gebüschschlüpfer, bewegt sich also hauptsächlich innerhalb des Gebüschs. Jedoch zeigt sie sich häufiger frei als die Gartengraßmücke.